Luft

Aus Taucherpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptbestandteile von Luft.

Luft ist ein Gasgemisch, das die Erdatmosphäre bildet und im wesentlichen Stickstoff und Sauerstoff enthält. Weitere Bestandteile sind in geringen Mengen Argon, Kohlendioxid und einige Spurengase.

Grundwissen für Open Water Diver* (OWD*)

zurück zum Online-Training OWD*

Zusammensetzung

Normale atmosphärische Luft besteht in etwa zu 21% aus Sauerstoff (O2) und zu 78% aus Stickstoff (N2). Die Zusammensetzung ist auch bis in große Höhen weitestgehend konstant.

Sauerstoff

Sauerstoff (chemisches Symbol: O2) ist überlebenswichtig, da er zur Energiegewinnung in den Körperzellen benötigt wird. Hierbei wird Sauerstoff zu Kohlendioxid umgesetzt. Die Luft, die du ausatmest, enthält deswegen einen geringeren Sauerstoff- und einen höheren Kohlendioxidanteil als die Einatemluft.

Sauerstoff ist ein oxidierendes und brandförderndes Gas. Bei zu hohen Partialdrücken kann es außerdem Vergiftungserscheinungen hervorrufen.

Stickstoff

Stickstoff (chemisches Symbol: N2) ist ein Inertgas, das nicht am menschlichen Stoffwechsel teilnimmt und somit auch nicht überlebenswichtig ist. Allerdings sättigt sich N2 im Körper an. Das Sättigungsniveau ist u. a. abhängig vom Umgebungsdruck. Deshalb musst du beim Tauchen mit einem Tauchcomputer dein Sättigungsniveau überwachen, damit du das Risiko, eine Dekompressionskrankheit zu erleiden, signifikant reduzieren kannst.

Stickstoff wirkt bei höheren Partialdrücken narkotisch und kann bei größeren Tauchtiefen einen Tiefenrausch verursachen.

Kohlendioxid

Kohlendioxid (chemisches Symbol: CO2) ist ein Reaktionsprodukt bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Verbinungen. Es entsteht zudem bei der Energiegewinnung in den Körperzellen und wird über die Atemluft abgegeben. Der (maximale) Partialdruck von CO2 in der Ausatemluft beträgt 40 mbar. An der Wasseroberfläche entspricht das einem CO2-Anteil von 4%. Der Sauerstoffanteil der Ausatemluft beträgt dementsprechend nur noch 17%.

Der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre ist wegen der Verbrennung fossiler Energieträger durch den Menschen stark steigend und liegt bei etwa 0,04%.

Gewicht und Dichte

Luft ist entgegen dem allgemeinen Sprachgebrauch nicht gewichtslos. Ein Liter trockene Luft wiegt unter Normbedingungen, d. h. bei einem Druck von 1 bar und einer Temperatur von 0°C, etwa 1,3 g.

Das merkst du deutlich, wenn du das Gewicht einer vollen und einer leeren Druckluftflasche vergleichst: Der Unterschied kann etwa 1 kg bis 3 kg betragen. Bei der Bestimmung der Bleimenge muss dies berücksichtigt werden, um auch mit fast leerer Druckluftflasche noch einen Sicherheits- bzw. Dekostopp durchführen zu können.

Wissen für fortgeschrittene Taucher (ED**)

zurück zum Online-Training ED**

Argon

Zusätzlich zu Stickstoff und Sauerstoff enthält Luft noch knapp 1% des Edelgases Argon (chemisches Symbol: Ar) und einige weitere Spurengase in sehr geringen Mengen. Argon wird wegen seiner im Vergleich zu Luft geringen Wärmeleitfähigkeit gerne zur Befüllung von Trockentauchanzügen verwendet.

Helium

Das Edelgas Helium (chemisches Symbol: He) ist in geringen Spuren in atmosphärischer Luft enthalten. Beim technischen Tauchen wird es als Inertgas in Trimix-Atemgasen verwendet.