Medikamente, Rausch- und Genussmittel

Aus Taucherpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vor dem Tauchen sollten weder Medikamente, noch Rausch- oder Genussmittel eingenommen werden.

Vor deinem ersten Tauchgang

zurück zum Online-Training Schnuppertauchen

Alkohol

Alkohol Comic.jpg

Der Gruppenspaß beim Tauchen mag sich durch Alkohol verstärkt einprägen, vor dem Tauchgang hat er aber schädigende Wirkung. Neben der Erweiterung der Hautgefäße und der dadurch erhöhten Wärmeabfuhr wird auch das Atemzentrum erregt. Kritisch sind die psychischen Wirkungen: Euphorie, fehlende Selbstkritik, Verlangsamung der Reaktionen. Wegen der verstärkten Durchblutung wird sowohl die Tiefenrauschanfälligkeit, als auch das Risko eines Dekompressionsunfalles höher. Da sich Alkohol im Körper nur langsam abbaut, ist auch ein Rausch vom Vorabend noch gefährlich.

Medikamente

Bei Medikamenten gilt: Alles was im Beipackzettel auf eine Einschränkung auf die Teilnahme am Straßenverkehr hindeutet, ist auch für das Tauchen gefährlich.

Rauchen

Neben dem Einfluss von Nikotin erfolgt beim Rauchen eine Schädigung von Atemwegen und Lunge durch die Einatmung von zahlreichen Stoffen wie beispielsweise Staub und Teer. Die Transportfähigkeit der Flimmerhärchen, die normalerweise diese Fremdkörper zurückbefördern, wird behindert. Es kommt zu einer verstärkten Schleimbildung und einer Erhöhung des Atemwiderstandes.

Die schnelle Zigarette vor dem Tauchgang macht auch alle Bemühungen der Kompressorhersteller für saubere Atemluft zunichte. Bei kontrollierten Notaufstiegen der Marine in einem Tauchturm waren bei Lungenüberdruckunfällen 73% der Fälle Raucher. Zudem kann es durch die vermehrte Schleimbildung zu Problemen beim Druckausgleich kommen.