Tauchgangsplanung

Aus Taucherpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Begriff Tauchgangsplanung fasst man alle vorbereitenden Maßnahmen zusammen, die zur Organisation und Durchführung eines sicheren Tauchgangs notwendig sind.

Für jeden Taucher umfasst dies mindestens das Festlegen von Maximaltiefe und Tauchzeit, die Berechnung der notwendigen Atemgasmenge basierend auf dem persönlichen Atemminutenvolumen, das Festlegen der Art und ggf. die Analyse des Atemgases, eine Dekompressionsberechnung und das Bereitstellen einer den Tauchgangsbedingungen angepassten Tauchausrüstung.

Weiterhin müssen im Rahmen der Tauchgangsplanung vom Divecenter oder dem Tauchgruppenführer der Tauchplatz, der Zweck des Tauchgangs und die Gruppeneinteilung festgelegt, Anfahrt und Sicherheitsausrüstung organisiert, sowie ein Notfallplan erstellt werden.

Spezialwissen (Nitrox*)

zurück zum Online-Training Nitrox*

Beim Tauchen mit Nitrox sind bei der Tauchgangsplanung einige zusätzliche Aspekte zu beachten. Es empfiehlt sich, dass du in folgender Reihenfolge vorgehst:

  1. Tauchtiefe festlegen.
  2. Maximalen Sauerstoffpartialdruck (nicht höher als 1,4 bar) festlegen.
  3. Best Mix bestimmen, um den ideale Nitrox-Gemisch für die geringste Stickstoffsättigung zu kennen.
  4. Sauerstoffgehalt des Nitrox-Gemisches analysieren.
  5. Tauchflasche etikettieren.
  6. MOD bestimmen.
  7. Nullzeit und maximale Sauerstoffeinwirkzeit anhand dem Nitrox-Tauchgangsplaner ermitteln.
  8. Tauchcomputer auf das entsprechende Nitrox-Gemisch einstellen.